Der Igel (Und Deine Träume?) – Einschläfern oder Hoffnung geben?

 

Version 2Meine Kinder haben einen Igel gefunden. Der hinkt auf einem Hinterbein, rollt sich meist zur Seite, statt einfach vorwärts zu gehen und gerade zu laufen, er kommt praktisch gar nicht vorwärts. Und die Katze vom Nachbar schleicht auch schon um ihn herum. Sie nehmen ihn mit nach Hause. Auf dem Tonband der Igelstation geben Sie Anweisungen, wie man dem Igel weiter helfen kann. Erstversorgung, wenn er krank aussieht zum Tierarzt. Wir gehen zum Tierarzt. Der findet, dass der Igel gelähmt ist und gibt ihm keine Chance, würde ihn einschläfern lassen….…Die Alternative ist Igelstation oder sonst „bringen Sie ihn halt später noch vorbei“. Also als Laie war das schon ein harter Brocken, denn mittlerweile war es ja “ unser“ Igel. Am Abend können wir die Igelstation anrufen und ihn tatsächlich noch bringen. Ein Nachbar bringt uns netterweise. Wir erfahren viel über Igel, sehen, wie sie gepflegt, versorgt, Zecken entfernt entfloht, ausgemistet werden. Die Frau findet heraus, dass unser Igel ein Bueb ist, eigentlich ein gutes Gewicht hat, aber das Hinken kommt wahrscheinlich von einer Schwäche, da er sehr mager ist. Eigentlich sollten die Igel mindestens 200 g mehr wiegen. Sie behandeln seinen Flohbefall und setzen ihn in die Notfallbox. Zu dem Zeitpunkt läuft er schon viel besser, rollt nicht mehr auf die Seite und hat sich offensichtlich schon etwas erholt. Was für ein Geschenk.
Unvorstellbar, wenn ihn der Tierarzt eingeschläfert hätte. Wir hoffen ganz arg, dass der Igel durchkommt.

Und wie oft geht es dir so, dass du etwas aufgibst und im wahrsten Sinne vom Wort beerdigst? Obwohl im Moment einfach nur eine Schwäche vorliegt. Du vielleicht aus irgendeinem Grund mutlos geworden bist, dich gerade in dem Bereich nicht weiter entwickelst ( oder weiterentwickeln kannst)? Der Zeitpunkt noch nicht reif ist oder du in einem anderen Bereich erst Heilung und Erholung brauchst, bevor du dich wieder ganz auf deine Berufung und deinen Traum konzentrieren kannst? Bist du gerade in so einer Situation? Dann frag dich, ist es wirklich Zeit zum beerdigen oder brauchst du eine besondere Zeit der Pflege, damit du weiter leben kannst und deiner Berufung nachgehen kannst?

Sei ermutigt zum einmalig sein.
Herzlich Ria

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.