Der Sprung aus dem Nest zum ersten Flug oder Dein Sprung ins Ungewisse?

blackbird-205352_640Gerade vor ein paar Minuten ist ein Amseljunges aus dem Nest gehopst. Wir haben es seit einer Woche beobachtet, wie es sich mit deinen drei Geschwistern aus einem kleinen nackten Baby in einen Vogel, der wie eine Amsel aussieht, aber noch halb so gross ist wie die Mama, entwickelt. ( da jetzt schon Juli ist, ist es eh sehr spät für kleine Vögel) Und nun, oh Schreck ist es am Boden, aus ca 7 m Höhe. Das erste Wunder ist ja, dass es sicher unten angekommen ist. Es hopst durch den Hof und piepst, als ihm jemand zu nah kommt lässt es vor lauter Schreck einen Angstschiss hinter sich. Aber die Mama kommt, sieht es, füttert es und führt es aus dem Hof hinter das Haus. Dort fliegt sie immer wieder zu ihm hin und dann auf die Dachrinne, oder in einen Busch, wie als würde sie es ermutigen, doch zu fliegen. Der kleine Vogel sucht immer wieder Möglichkeiten, irgendwo drauf zu fliegen, kommt so ca 30 cm hoch. Wird er es schaffen? Ich weiss es nicht. Aber eins ist sicher. Er ist der erste von den 4 Geschwistern, der den Mut hatte, aus dem Nest zu gehen und den Schritt ins Ungewisse zu wagen, die Mama steht ihm bei, auch wenn sie ihm das Fliegen nicht abnehmen kann, und zeigt ihm den Weg in die Sicherheit. Was er daraus macht und ob er es schafft, weiss ich nicht, mal schauen, ob er morgen noch da ist.

Was bedeutet das für mich/ uns. Neue Schritte aus dem vertrauten Nest heraus zu wagen, das ist manchmal tatsächlich ein Schritt ins Ungewisse, auch wenn wir noch so viel planen können und voraus sagen. Wir gehen ein Risiko ein. Vielleicht gibt es noch niemanden in unserem Umfeld, der da Erfahrungen gesammelt hat? Vielleicht gibt es viele, die den Kopf schütteln und sagen: du bist zu jung, zu schwach, zu unreif, hast die falsche Ausbildung, brauchst das oder das….manchmal sind diese Stimmen auch in uns selber verinnerlicht.
Und wird dann die Stimme gewinnen, die aus deinem Herzen kommt und von der du weisst, dass sie dich ermutigt und dir das Richtige sagt? Das ist deine Entscheidung. Aber eins ist sicher, sehr gut ist, wenn du wenigstens einen Unterstützer hast, der dich ermutigt und dir manchmal mit seinem Blick von aussen hilft, einen Weg zu finden, auch wenn du ihn aus deiner Perspektive nicht sehen kannst.
Sei mutig und wag den ersten Schritt auf dem Flug zu deinem Traum.

Herzlich
Ria

PS: Am nächsten Tag waren alle vier Amselkinder nicht mehr da, wir sahen sie nie wieder und ich glaube, sie haben es geschafft 😉

 

Gratis-Photo von Pixabay

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.