Gebrochen und doch wachsend

 


Gestern habe ich diesen Baum gesehen. Immer wieder habe ich solche Bäume entdeckt und nun musste ich dazu schreiben. Mich hat dieses Bild sehr berührt, denn obwohl der Baum recht in Mitleidenschaft gezogen wurde, hat er Triebe, die weiter wachsen.

Ich wurde an Situationen erinnert, die ich kenne und du vielleicht auch.

Wie oft geht es uns so, dass wir das Gefühl haben, uns wird etwas weg genommen?

Das können folgende Situationen sein:

  • Unfälle
  • Krankheiten
  • Verletzungen durch Menschen, die wir gern haben
  • Erwartungen, die nicht erfüllt werden
  • Wünsche, die nicht in Erfüllung gehen
  • bestimmte Dinge, wo wir einfach nicht vorwärts kommen
  • Projekte, die nicht gelingen

All das und noch vieles mehr kann uns das Gefühl geben, wir sind nicht vollständig, es fehlt etwas, etwas ist abgebrochen. Was machen wir dann? Natürlich brauchen wir manchmal eine Zeit zum Trauern und das ist wunderbar wohltuend. Und hilft los zu lassen. Irgendwann ist es aber wichtig, wieder auf das zu schauen, was ja funktioniert, den Teil, wo Triebe wachsen und wo Leben spriesst. Manchmal ist es auch gut, wenn Dinge zu Ende gehen, denn dann ist mehr Kraft für das da, was sonst noch wachsen will.

Wenn du das nächste Mal das Gefühl hast, dir wird etwas weg genommen und es bricht etwas ab, dann denk dran, es lohnt sich los zu lassen, manchmal ist eine Zeit vorbei und dann ist wieder Kraft für Neues.

für deinen einmaligen Weg, auch deine Narben sind einmalig.

Herzliche Grüsse – Ria

 

 

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.