Das Krokodil zum Grenzen sprengen

 Ich war letztens auf einem Indoor Spielplatz. Dort gab es ein Luft – Krokodil. Ich habe viele Kinder dort beobachtet und Erstaunliches entdeckt…Dieses Krokodil hat immer wieder sein Maul aufgemacht und dann langsam wieder zu. Manche Kids sind reingeklettert, wenn das Maul offen war und andere haben extra gewartet, bis es fast zu war. Es war ihnen eine Freude, so hoch wie nur möglich zu springen und noch bevor es zu ging rein zu schlüpfen. Diese Kinder warteten auf den schwierigsten Moment, um noch ins Maul zu kommen, manchmal brauchten sie Hilfe von anderen, die von oben zogen und halfen. Das war ein Spiel – und doch nicht nur. Es war auch ein ausreizen der Möglichkeiten, ein erkunden, wie hoch komme ich, dass ich noch reinschlüpfen kann und wie viel Schwung brauche ich, wie viel Hilfe brauche ich? Weiterlesen

Gebrochen und doch wachsend

 


Gestern habe ich diesen Baum gesehen. Immer wieder habe ich solche Bäume entdeckt und nun musste ich dazu schreiben. Mich hat dieses Bild sehr berührt, denn obwohl der Baum recht in Mitleidenschaft gezogen wurde, hat er Triebe, die weiter wachsen.

Ich wurde an Situationen erinnert, die ich kenne und du vielleicht auch.

Wie oft geht es uns so, dass wir das Gefühl haben, uns wird etwas weg genommen? Weiterlesen

Vorsatz oder Herzenswunsch

Guter Vorsatz, Herzenswunsch

Alle Jahre wieder beginnt das neue Jahr für viele von uns mit guten Vorsätzen, die wir im neuen Jahr umsetzen wollen.

Wenn du das hier liest, dann bist du vielleicht auch schon zum ersten Mal frustriert, weil du dich schon gleich in den ersten Tagen nicht an deine guten Vorsätze gehalten hast.
Ich habe dem Begriff Vorsatz etwas nachstudiert und für mich festgestellt, dass sich Vorsätze nach etwas Vorgesetztem, von jemand anderem Verordneten anhört. Ich höre immer wieder, „ich müsste auch noch…“ das macht mich stutzig, denn Weiterlesen

Frau, wo ist deine Grenze?

Letztens war ich mit dem Zug unterwegs. Ich beobachtete drei Situationen, die mir sehr zu denken gaben und mich inspiriert haben, hier darüber zu schreiben.

Auf dem Bahnhof wartete ich auf den Zug. Auf dem gegenüberliegenden Bahnsteig sass eine junge Frau. Sie fiel mir auf weil sie einen sehr kurzen Rock trug, die halbe Pobacke schaute raus. Da habe ich mir noch nicht so viel dabei gedacht. Kurz darauf kam offensichtlich eine Kollegin und brachte ihr eine Flasche Wasser. Da versuchte die Frau aufzustehen und fiel auf den Boden, die Beine knickten ihr Weg, als könnte sie sie nicht mehr beherrschen, dabei sah man, dass sie gar keine Unterhose trug. Die Kollegin half ihr auf und setzte sie wieder auf die Bank, beide lachten. Was ist die Geschichte dieser Frau?

Frau, wo ist deine Grenze?

In einem Park auf einer Bank sassen zwei Frauen…. Weiterlesen

Was erwarte ich?

Letztens war ich in Konstanz. Wir gingen über eine lange Brücke und es begann ein Gewitter. Die Regenjacken lagen im Auto 😉 . Die ersten Tropfen waren noch erfrischend, aber der Wind wurde kühl und es begann bald fester zu regnen. Weit und breit kein Unterschlupf, nicht mal ein Baum…welcher ja bei einem Gewitter eh nicht zu empfehlen ist. Nach einer Weile kam die Zufahrt zu einem Hotel. Sah ziemlich nobel aus. Für die Autos gab es zum Vorfahren eine Überdachung vor dem Haupteingang. Ein Porsche stand davor, fehlte nur noch der rote Teppich. Ich dachte, jetzt kommt sicher jemand und schickt uns freundlichst weg, durchnässte Stadttouristen sind da sicher nicht erwünscht. Weiterlesen

Wie komme ich an das, was ich wirklich will?

…nein, das ist keine Anleitung zur Manipulation, sondern eine Ermutigung zum hinterfragen, was wir als gegeben hinnehmen.

Kennst du das: eigentlich solltest du doch in deinem Alter das und das können, schaffen, erledigen, keine Probleme mehr damit haben usw. Da sind riesige Ansprüche. Woher kommen die? Wenn wir uns das mal anschauen, werden wir stutzig. Oft kommen sie ja vom vergleichen, denn müsste, hätte, sollte hat immer mit vergleichen zu tun. Wie soll man sonst einen Wert haben, an dem man sich orientiert. Wie oft vergessen wir dabei unsere eigene Wahrnehmung und das, was UNS wirklich wichtig ist? Was wir in unserem Herzen wollen. Immer wieder kommen Menschen zu mir, die sortieren wollen. Viele leben in einer Verwirrung, in der sie selber nicht mehr heraus finden, was sie eigentlich wollen und welche Gedanken, Ansprüche von ihnen selber und welche von aussen sind.
Ein erfundenes Beispiel, wie ich es ähnlich immer wieder erlebe, zeigt, um was es geht: Weiterlesen

Alle in weiss? Bedeutet das auch: Alle gleich???

Ich bin gerade wieder beim Judo meiner Söhne dabei…die Kids laufen alle in weiss herum, die Trainer auch. Die Gurtfarbe unterscheidet sich. Wenn Kinder die gleiche Gurtfarbe haben, dann heisst das, sie haben die gleiche Prüfung abgelegt. Aber eigentlich sagt es nichts über ihre Fähigkeit aus zu kämpfen, über ihr Wissen, über ihre Präsenz, ihren Willen zu lernen oder weiter zu kommen.

Wenn ich das Training beobachte, so sehe ich so viele Unterschiede. Die einen beissen sich durch, die einen sind sehr empfindlich, fast vorsichtig und kommen so weiter, andere sind einfach Draufgänger, egal was kommt und wieder andere weinen bei jeder Kleinigkeit und bringen mehr Zeit am Mattenrand zu, als auf der Matte. Die einen erklären den anderen etwas, andere ziehen einfach ihr Ding durch.
Was will ich damit sagen: ja, sie sind alle gleich angezogen, haben die gleichen Prüfungen abgelegt und es sagt NICHTS über die einzelne Persönlichkeit, welche in diesem Judogi steckt. Weiterlesen

Entstehung aus Nichts – alles Zufall oder was?

 

IMG_6592Gerade bin ich im Naturmuseum in Luzern – ich schaue einen Film über die Entstehung der Erde, ja des ganzen Universums. Aus Nichts und dem Urknall entsteht das gesamte Universum. Wie kann das sein?
Mittlerweile kann ich mir in keinster Weise vorstellen, woher all die Bedingungen kommen, die letztlich ZUFÄLLIG dazu führen, dass aus Nichts das ganze Universum entstanden ist und nur auf diesem unserem Planet Leben entsteht. (ach ja, da gibt es ja vielleicht irgendwo noch mal Leben)
Ich merke, dass für mich mittlerweile noch viel mehr Glauben dazu gehört, den Urknall als gegeben hinzunehmen, als an einen Gott zu glauben, der voller Liebe das Universum und das Leben auf unserem Planeten geschaffen hat.

Alles Zufall?
Wie geht es dir mit dem Gedanken, dass du Zufall bist, nicht geplant, ohne Sinn, einfach ein Tier in der Nahrungskette?

Weiterlesen

Die Glut nicht verlöschen lassen…wo brauchst du Sauerstoff

img_6829Letztens war ich mit den Kids im Wald und habe das Feuer beobachtet, welches wir gemacht haben. Einmal ist es fast ausgegangen, nur die Glut war noch zu sehen, rot im immer dunkler werdenden Wald.

Es gab aber immer noch Holz, welches noch nicht verbrannt ist. Alle, die sich etwas mit Feuer auskennen, wissen, was man macht, damit es wieder anfängt zu brennen…Luft reinblasen oder fächeln. Und wie durch ein Wunder…es brennt weiter, die ersten Flammen züngeln wieder um das Holz und es fängt wieder richtig an zu brennen. Manchmal braucht es mehrere Versuche, aber ich staune immer wieder, wie das funktioniert. Natürlich ist es zu erklären und sicher kein Wunder, aber wenn man es vergisst, zur rechten Zeit die richtigen Bedingungen zu schaffen, ist es zu spät, das Feuer verlischt.
Ich sehe da Parallelen zu unserem Leben. Es gibt Bereiche, die wir vernachlässigen, die noch glühen und wenn wir nicht aufpassen, dann wird es zu spät sein, und das Feuer erlischt ganz, weil die Glut auch ganz ausgeht.
Welche Bereiche können das sein?
Träume
Ideen, die du umsetzen willst,
ein Besuch, den du vor dir her schiebst,
Eine Reise
Ein Traum
Jemand, den du kennen lernen willst
Kreative Ideen

Weiterlesen

Fehler!!! Vom Minus zum Plus

Version 2Heute hat mein Sohn voller Stolz einer Bekannten seine zwei Seiten im Matheheft gezeigt, die er selber erarbeitet hat (1.Klasse). So toll, es ging darum Zahlen auf verschiedene Arten darzustellen. Er musste 36 Felder ausfüllen. Davon waren zwei! Nicht richtig. Was denkst du, was die Bekannte sagt: Da Fehler!!! Autsch, das hat gesessen. Und mir ist sehr bewusst geworden, dass unsere Gesellschaft so funktioniert: wir schauen auf die Fehler. Da kommt ein 6- jähriger Junge, zeigt stolz seine Arbeit und 34 Felder sind richtig, aber wir sehen die zwei kleinen Fehler. Eigentlich hätte es heissen müssen richtig, richtig, Weiterlesen